NächsterBeitrag

Zurück

Sonntag, 05.08.2018

Die Anreise

 

Nun ist es endlich wieder so weit, wir fahren auf die schönste Insel der Welt, nach Ameland wo uns viele tolle Erlebnisse erwarten.

Alles Begann um 8:00 Uhr an der Pfarreikirche in Buldern, wo sich unsere tapferen Kriegerinnen und Krieger ihren Reisesegen unter den wachsamen Augen der Eltern, sowie den begleitenden Betreuern, abgeholt haben. Nachdem der letzte Abschiedskuss gegeben wurde und die letzte Träne verdrückt wurde, stiegen wir zu Ross. Sowohl der Ausritt als auch die Übersee war kein Problem für uns.
Ohne nennenswerte Zwischenfälle erreichten wir die Insel, wo wir unsere neuen Wege, von der Lagerleitung erklärt, einschlugen. Die wichtigste Fracht, die wir Übersee transportierten, war das Hack, was für unser Willkommensessen im neuen Hauptquartier benötigt wurde.

Die traditionellen Spaghetti Bolognese, liebevoll zubereitet von den besten Kochis weit und breit, schmeckt jedem nach der langen Reise besonders gut.

Anschließend geht es für die tapferen Krieger in die jeweiligen Schlafgemächer, um die Betten zu beziehen. Doch für eine Pause ist die Zeit noch lange nicht gekommen.

Alle 58 Frauen und Männer marschieren voller Motivation los zum Deich um dort den ersten Abend zu verbringen. Beim großen Deich-runterroll-Wettbewerb findet jeder seinen Platz und es werden fleißig Muscheln gesammelt. Die jungen Herren spielen Football und die Ladys machen Fotoshootings bei rosa Sonnenuntergang.

Damit sich alle noch besser kennen lernen fahren alle Kinder einmal mit der lustigen Kennlernlokomotive oder bekommen Besuch vom kotzendem Känguru.

Dann tritt die Truppe den Gang zurück ins Hauptquartier an und die jüngsten fallen müde in die Koje. Nur die Älteren scheinen noch viel Elan zu haben…

von Antonia & Raphael

  • Facebook Social Icon

© 2015 St. Pankratius Ferienlager Buldern