Freitag, 10.08.2018

 

Hallo zusammen,
der heutige Tag begann zunächst wie jeder andere auch mit dem Sonnenaufgang. Da unsere hübschen Betreuerinnen jedoch immer noch frei hatten, war das Lager weiterhin in Männerhand. Da wir unsere Mädels in Ruhe schlafen lassen wollten, entschlossen wir uns das gemeinsame Frühstück mit dem ganzen Lager im Wald zu uns zu nehmen. 
Vermutlich konnten die Betreuerinnen uns dennoch hören…
Nach der Stärkung auf der Lichtung im Neser Wald, haben wir das Lager in zwei Teams aufgeteilt und eine klassische Runde Ketchup the Flag begonnen. Durch unseren aufmerksamen Praktikanten Florian wurde diese jedoch recht geschwind unterbrochen. Frei nach Virginia Jetzt! Kam nämlich zuerst der Blitz und dann der Donner – und am Ende kam die Sonne. 
Da es aber im Wald bei Gewitter zu gefährlich ist, haben wir die Partie zügig abgebrochen und uns wieder in Richtung Lager aufgemacht. 
Einige Kinder nutzten die Gutmütigkeit der Lagerleitung natürlich zu ihrem Vorteil und wurden widerwillig zum Hause Kienstra chauffiert. Der restliche Haufen marschierte durch den Regen und kam gesund und munter an. Die freie Zeit, die dadurch entstanden war, wurde für Einkäufe oder Sport genutzt, denn am Lager angekommen schien natürlich wieder die Sonne und vom Gewitter war keine Spur. Typisch Insel halt 😉
Unsere Kochengel hatten in der Zwischenzeit die Stille im Lager genutzt und bereits große Teile des Festmahls für den morgigen Tag vorbereitet. Natürlich gab es auch heute wieder äußerst köstliche Kartoffelsuppe, traditionell am Tag vor dem großen Fest.
„Wenn sie diesen Tango hört, vergisst sie die Zeit…“, ja schon Pur wussten, dass beim Tanzen die Uhren etwas schneller laufen. Lisbert und Raphnix haben zur Tanzschule geladen und alle sind erschienen. So wurde die eine oder andere heiße Sohle auf die Fliesen gelegt und alle sind nun bestens vorbereitet für den Tag der Tage.
Am Abend hatten die Kinder die Möglichkeit auch mal unter sich zu sein. So wurde „gechillt“ oder „chillaxed“ und auch Sport war sehr beliebt. Die Betreuerinnen & Betreuer waren derweil im Lager und sorgten einmal für Ordnung & Sauberkeit. Nicht nur die Kinder haben hier Zimmerappell! 
Für die Mädchen wurde exklusiv von Hamelie ein Nagelstudio eröffnet, welches zahlreich besucht wurde, damit der Beauty-Stress am nächsten Tag nicht ganz so groß ist… wird er aber natürlich trotzdem sein – Typisch Frau eben! 
Gegen 22:30 Uhr luden die 2. Jüngsten Jungs noch zur Gruselstunde in ihr Zimmer. Sage und schreibe 32 Kinder waren in diesem Zimmer anzutreffen. Erste-Hilfe-Tom unterhielt die Bande mit gruseligem Schabernack. Die Betreuer haben sich nicht herein getraut, ist vielleicht auch besser so…. wollen ja schließlich heute Nacht auch ein bisschen schlafen.

Abschließend ein herzliches Hallo von Florian & Lukas Tönnis, die nun das Team unterstützen 😊

In diesem Sinne 
Küsschen aufs Nüsschen

 

von Imke, Lukas und Florian

Zurück

NächsterBeitrag

  • Facebook Social Icon