Sonntag, 19.07.2015

 

 

Liebe Daheimgebliebenen,

 

heute war ein sehr langer Tag für uns alle. Ganze 24 std. hatte dieser Tag!Aber starten wir mal in den Morgenstunden. Da wir am Samstag ja eine riesige Schützenfest-Sause gefeiert haben, war zuerst einmal ein Gammelmorgen angesagt. Die Kinder konnten ausschlafen und sich von Schützenfest und Nachtwanderung erholen. Da dieses ausschlafen aber nicht wirklich genutzt wurde und alle Kinder immernoch sehr erschöpft waren entschlossen wir uns für eine Einzelfreizeit am Morgen. So ganz ohne Angebot konnten wir diese natürlich nicht machen, daher bauten wir fix den Beamer auf und die Kids konnten den Ameland-Film des letzten Jahres noch einmal Revue passieren lassen. Da natürlich die Zimmer der Kinder nicht wirklich in hochglänzendem Zustand verweilen durften einige Kinder diese vor dem Mittagessen noch ordentlich schrubben und aufräumen.Pünktlich zum Mittagessen waren natürlich alle Kinder wieder am Tisch.

Die Kochengel hatten sich wieder ein vorzügliches Menü ausgedacht und so konnten sich alle Kinder, die schon eine Nachtwanderung hatten, den unbeschreiblichen Geschmack der „Nachtwanderungstomatensuppe“, auch am Tage noch einmal auf der Zunge zergehen lassen. Selbstverständlich durften auch die Kinder essen, die noch nicht auf Nachtwanderung waren und bekamen so schon einmal einen Vorgeschmack auf das Bevorstehende.Die heute etwas verkürzte Mittagspause verbrachten die Kinder ganz STILL und LEISE auf IHREN Zimmern.

Nun erfahrt ihr auch den Grund weshalb die Mittagspause verkürzt war: Das Betreuer-Such-Spiel stand an. Und so machten sich alle Kinder, gemeinsam mit Max bereits um 14 Uhr auf den Weg nach Nes, um dort gemeinsam mit 1000 Kindern aus Lagern die sich auf der ganzen Insel verteilt haben das Betreuer-Such-Spiel zu spielen. Dabei gibt es eine Zone in der Innenstadt von Nes, wo alle Betreuer der Lager, verkleidet durch die Gegend laufen. Die Aufgabe der Kinder besteht darin, alle Betreuer ihres Lagers zu finden und so den Sieg zu erringen. Dabei mussten sie „Gestalten“ wie die Glücksbärchies, eine Traubenrebe, einen Ninja oder eine rüstige alte Dame auffinden und auf dadurch ihr Gruppenbild vervollständigen. Im Anschluss an die 2-stündige Suche durch ganz Nes gingen wir gemeinsam zurück zum Lager.Und nun folgte die Überraschung für die Kinder, denn ab 17:00 Uhr war das Lager fest in den Händen der Männer! Unsere Betreuerinnen hatten ihren freien Abend und so war lag die Gestaltung des Abends ganz an den Betreuern.Doch wer jetzt dachte, dass ein Testosteron-Tornado durchs Lager fegte und die Mädels nicht auf ihre Kosten gekommen wären, der hat sich aber mächtig geschnitten!!!Denn wir stellten ein Abendprogramm auf die Beine, dass seines Gleichen sucht.Raphael, Lasse, Terrence und Florian entführten alle Mädels und unseren Max ins Reich der Kosmetik. Ein Beautyabend wurde von den zarten Händen der Männer durchgeführt. Von Gesichtsmaske über Maniküre und Pediküre bis hin zum Lackieren der Fingernägel war alles dabei. Und am Ende durften die Kids sogar noch die lieben Betreuer schminken und ihre Haare flechten.Aber nun raus aus dem Schwimmbad der Weiblichkeit und mit einem ordentlichen Bauchplatscher ab ins Becken der Männlichkeit: Zimmer-Cup-Deluxe!!!Im Detail: Normalerweise wird der Zimmer-Cup jährlich im größten Jungenzimmer ausgespielt. Dort spielen die Männer mit einem Softball auf ihre Koffer Fußball. Doch wir haben uns gedacht, dass wir unseren Partyraum in den Adlerhorst 2.0 umwandeln und ein großes 2 gegen 2 Turnier starten. In hitzigen Partien und hart geführten Zweikämpfen, kämpften die Männer und eine tapfere Marie um die Ehre des Zimmer-Cups. Der DJ nutzte den Abend um etwas Musikpädagogik anzuwenden und so wurden die Kinder von Klassikern wie „Hells Bells“, „Enter Sandman“ oder „Welcome to the Jungle“ beschallt und vergaßen so schnell die „Musik“ von heute. Heute Nacht träumten alle Kinder mit großer Wahrscheinlichkeit davon, gemeinsam mit James Hedfield die Bühne zu rocken oder zur Musik von den Altmeistern von AC/DC ins Stadion einzulaufen.Nach einer großen Duschparty für alle Kinder hieß es nun ab in die Heia und sich die Zähne zu putzen.Ein bisschen vermissen wir unsere Mädels schon, aber wir wissen ja, dass alle Gesund und Munter ins Lager zurückkehren werden und freuen uns sie morgen endlich wieder in die Arme schließen zu können.

So bis dahin,Küsschen aufs Nüsschen

 

Euer KGA-Team i.A.

Lukas Tönnis

Zurück

NächsterBeitrag

  • Facebook Social Icon