Sonntag, 20.07.2014

 

 

Verehrte Eltern, Freunde, Bekannte, Fans, Ultras und auch Fremde,
heute war es mal wieder so weit: Gammelmorgen!
Nach einem fantastischen Schützenfest und der zurecht lang und ausgiebig gefeierten Party am Vortag hieß für sämtliche Kinder im Lager erst einmal ausschlafen. So konnten sie die Strapazen der letzten Woche einmal aus den Knochen schlafen. Im Essenssaal war ein Frühstücksbuffet aufgebaut und die "Morgenmuffel" konnten sich jederzeit selbst bedienen und sich wieder in ihre Höhlen zurückziehen. Ab 11 Uhr hieß es aber für alle Kinder wach sein und nach dem Vergnügen folgt immer die Arbeit. Ein Zimmerappell war mal wieder höchste Zeit. Darum verbrachten die Kinder den Vormittag erneut in ihren Höhlen um diese zu schrubben und von Dreck zu befreien. Da jedoch auch ein wenig Vergnügen auf dem Tagesplan nicht fehlen darf konnten die Kinder gruppenweise in den Aufenthaltsraum pilgern, um gemeinsam mit Thomas Brake ihren Teil zum Wortgottesdienst beizutragen. Nach einer verkürzten Mittagspause fanden wir uns alle im Garten unseres Lagers wieder um diesen gemeinsam für einen Wortgottesdienst zu nutzen. Bei Klassikern wie "Laudato Si" oder "Wo zwei oder drei" erfreute sich Thomas an der großen Unterstützung und Teilnahme der Kinder und auch des Betreuerteams.
Die bereits im Vorfeld gebastelten Fußabdrücke waren ein Leitfaden für die Kinder und so war es ein rundum gelungener Gottesdienst. Danke nochmal Thomas für deine Unterstützung und die schönen Stunden mit dir auf Ameland!!!
Im Anschluss gab es noch eine Überraschung für die Kinder denn Thomas lud die Kinder alle noch auf ein großes Softeis MIT Streuseln ein. Auch hierfür noch einmal danke Thomas „wink“-Emoticon
Der weitere Tag stand ganz im Zeichen der Betreuer denn unsere Mädels hatten ihren Betreuerinnen-Abend. Nachdem die Mädels sich für den gemeinsamen Abend fertig gemacht haben verabschiedeten sie sich in Richtung Osten der Insel um diesen Feiertag gebührend zu bestreiten. 
Nun war Einsatz für die SNASA*!!!
Nachdem alle Kinder sich mit Rucksack und langen Klamotten bewaffnet hatten ging der Marsch gemeinsam mit Evil Knievel, der Feuerwehr, Trubadix, Albert Einstein, Barney Geröllheimer und John Rambo zum Deich. Dort wurde zunachst eine Stuntshow von Evil Knievel bewundert, die dann jedoch aufgrund eines zu hohen Adrenalinspiegels zu einer Stuntshow aller Betreuer wurde und so wurde kurzerhand aus einem einfachen Surfboard ein 7er-Bob „wink“-Emoticon
In 8 Gruppen aufgeteilt hieß es nun "Basteln und Tüfteln", denn jede Gruppe der berühmten SNASA musste nun eine Rakete für einen Start präparieren und mit Treibstoff(Wasser) befüllen. Aufgrund eines aufkommenden Gewitters wurde der Start aber nach hinten geschoben und fand nicht wie erhofft an der Außenbasis DE.iCH statt sondern an der Hauptbasis im Lá Gér. Da das aufkommende Gewitter dann doch nicht aufkam konnten wir pünktlich unsere "Mission to Mars" beginnen. Wir konnten sehr kreative und auch effektive Raketen bewundern. 
Zum Abschuss eines gelungenen Abends waren die Betreuer noch auf alle Zimmer verteilt und erzählten Geschichten und hatten für Fragen jederzeit ein offenes Ohr.
Ein Highlight wartete noch auf die ältesten Jungs, ihnen war es an diesem Abend erlaubt ein Pokerturnier mit einem Teil der Betreuer auszutragen: Wir erwarten morgen müde Jungs „wink“-Emoticon

Liebste Grüße von der Sonneninsel!!!
Euer KGA-Betreuerteam
i.A. Lukas T.

* Super NASA

Zurück

NächsterBeitrag

  • Facebook Social Icon