Dienstag, 15.08.2017

 

Moin Moin Kutter Kutter,

 

das Wichtigste zuerst: Eure Kinder werden zu 100% nicht dehydrieren! In der Nacht wurde die Toilette so häufig aufgesucht wie noch nie, Namen werde ich keine nennen * hust * * Lutz Puhe *  * 7 mal *. Aber nun wieder chronologisch wie ihr es gewohnt seid.

 

Wir befanden uns am gestrigen Morgen in einer verflixten Zwickmühle, das Wetter war gut, aber nicht so gut dass man frohlockend zum Strand flaniert. Was also tun? Strandtag? Lager-Olympiade? Wir haben uns, diplomatisch wie wir sind, zunächst für eine Gruppenfreizeit entschieden. Raphnix und Falorian haben die Schläger auf dem Minigolf-Platz geschwungen und ihre Kinder ganz schön alt aussehen lassen. Imke und Maike entschlossen sich die Reise zum Strand anzutreten um mit ihren Kindern etwas für ihren Teint zu tun, damit sie an Schützenfest im Kleidchen eine gute Figur  machen. Diese Idee fanden die jüngsten und zweitjüngsten Mädels dermaßen herausragend, dass sie sich spontan entschlossen das Selbige zu unternehmen. Die beiden ältesten Gruppen marschierten gen Nes um die Spielhölle auf links zu drehen und beim „Sale Sale Sale“ zuzuschlagen. Unser Baum Jonas machte sich mit seiner Gruppe auf den Weg zu den Springdünen. Natürlich mit den Fahrrädern. #fauleSocken

Was die Lagerleitung in der gleichen Zeit macht bleibt ein ähnliches Geheimnis, wie die Geschichte um Yeti oder Nessie. Ob sie wirklich existieren wenn keine Kinder in der Nähe sind?

 

Passend zu unserem Einstieg in diesen Tag gab es zum Mittagessen Fisch!

 

In Stäbchenform präsentiert und vorzüglich zubereitet durch unsere Kochengel gab es Spinat und Pürree mit Fischstäbchen garniert. Als Nachschlag wurde Schokopudding serviert. Fit, gesund und kugelrund rollten die Kinder in ihre Zimmer um Mittagsschlaf zu halten. #HaHa #werschläftistdoof

 

Ein heikles Thema ist wie jedes Jahr der Ameland-Cup, der in diesem Jahr, am kommenden Freitag, von 2 Mannschaften bestritten wird. Ein Team besteht aus 8-11 jährigen und ein Team aus 12-14 jährigen Kindern. So haben wir die einmalige Chance am Freitag 2 Pokale in den ameländer Himmel zu strecken.

 

Bereits am Donnerstag wird der Ameland-Cup im Völkerball ausgetragen. Dementsprechend wurde der gestrige Nachmittag für Trainingseinheiten, dieser beiden großen Sportereignisse genutzt. Die ersten Eindrücke lassen uns auf den Grand Slam hoffen, drei Siege wären ein Traum. #GoldfürBuldern

 

Am Abend, nach der Stärkung durch Brote, Brote, Brote, fand der Casino-Abend in Las Buren statt. Alle Kinder waren aufgefordert sich in den feinsten Zwirn zu schmeißen um die strenge Einlasskontrolle am Eingang zu überwinden. Neben Roulette, Poker und Bingo gab es eine mystische Wahrsagerhöhle, wo interessierte Kinder einen Blick in ihre Zukunft werfen konnten. Das Ziel des Abends war es natürlich seine Kohle möglichst zu vermehren, um das gewonnene Geld am nächsten Tag in Naschwerk zu verwandeln. Alles auf Rot kann dabei durchaus ein erfolgreiches Mittel sein.

Unser exquisites Casino öffnet immer nur in einem bestimmten Zeitraum und somit war es am heutigen Tage nur von 20-22 Uhr geöffnet (was den Druck natürlich erhöht). Mit dem Blick auf die Uhr gingen einige Kinder kurz vor Torschluss voll und ganz auf Risiko, um den Geldspeicher zu füllen. Mit dem restlichen Adrenalin in der Blutbahn begaben sich die Kinder letztendlich in ihre Kojen.

 

Dort blieben nicht alle Kinder, wie es so üblich ist, denn die zweitjüngsten Gruppen durften sich noch auf die beliebte Nachtwanderung begeben. 20! Kinder + 2 Betreuer machten sich auf den Weg zum Neser Wald. Sie absolvierten die übliche Route ohne Umwege. #vonwegen #Lenziorientierungslos

 

Am Lager angekommen erwartete sie, die vom Meisterkoch zubereitete, Tomatencremésuppe. #lukihatsdrauf #traditionbleibttradition

 

Sie merken schon, Leerlauf gibt’s hier nicht. Reizüberflutung ist unser Beruf :)

 

Um nun zum Abschluss des Tages zu kommen und auch mal ein Lob an die Kinder auszusprechen:

Die Kinder waren in der folgenden Nacht überraschend ruhig und die Nachtwache konnte durchschlafen! :)

 

In diesem Sinne Küsschen auf eure Nüsschen

bis die Tage

 

Lukas T. & Imke

Zurück

NächsterBeitrag

  • Facebook Social Icon

© 2015 St. Pankratius Ferienlager Buldern