NächsterBeitrag

Zurück

Dienstag, 05.07.2022

Liebes Tagebuch,

heute sind wir in den 3. Tag des Lagers gestartet. Wie wir es nicht anders kennen gab es natürlich „Brote, Brote, Brote“. Damit haben wir uns zu Beginn ordentlich gestärkt, damit wir uns auf den Weg nach Nes machen konnten. Nach einer kleinen Rundführung durch die Betreuer*innen, haben wir in mindestens 3er Gruppen Nes erkundet. 

Leider hat uns ein kleiner Schauer erwischt, aber der hat uns absolut nichts ausgemacht. Denn es gibt nur falsche Kleidung, kein falsches Wetter. Ein kleiner Abstecher in den Spar Supermarkt musste einfach drin sein. Um uns bei den Betreuer*innen beliebt zu machen, haben wir auf jeden Fall grüne Pringles geholt. Die sind auch einfach unfassbar lecker!

Nachdem wir eine Zeit lang bummeln konnten, haben wir uns passend auf den Rückweg begeben, damit die Kochis uns mit Gnocchis, geschwenkt in feinster Schinken-Sahne-Soße, in Empfang nehmen konnten. Wir haben uns ordentlich die Bäuche vollgeschlagen und der krönende Abschluss des Essens war der Schokopudding. Mmmmmmmmh!

Nach der Mittagspause, die wir zur Erholung genutzt – unter anderem mit passendem Stillschweigen unsere Stimme geschont - haben, konnten wir diese Achtsamkeitsauszeit direkt wieder zu Nichte machen. Denn die Betreuer*innen warteten bereits im Garten mit verschiedenen Angeboten auf uns. Der Fußballplatz wurde voller Elan genutzt. Das Volleyballfeld war nun auch endlich aufgebaut und wurde direkt eingeweiht. Die Anfeuerungsrufe hat man mit Sicherheit bis zum Strand gehört. Die Tischtennisplatte ist allzeit beliebt und wurde auch heute wieder gerne genutzt. Aber man darf auch nicht die Gruppe vergessen, die Werwolf gespielt hat. Wie wir erfahren mussten gibt es anscheinend so einige Werwölfe unter uns und das mit dem Vollmond ist definitiv ein Mythos!!

Falls Du es noch nicht wusstest, auch zum Abendessen gibt es „Brote, Brote, Brote“. Die sind auch einfach verdammt lecker. Die Koch-Engel stecken ihre ganze Liebe ins Belegen. Das kann man wahrhaftig herausschmecken. Es ist einfach toll vier so tolle und engagierte Mütter dabei zu haben, die uns mit leckeren Köstlichkeiten versorgen. Das ist keinesfalls selbstverständlich, das wissen wir echt zu schätzen!

Am Abend erwartete uns bereits Frederic Pflaume mit seiner Show „Wer weiß denn sowas?!“. Wir mussten uns in Gruppen vielen kniffligen Fragen stellen. Eine Frage aus der Kategorie „Trick 17“ war: „Ein aufgeschnittener Tennisball kann helfen, dass …?“ und mögliche Antworten waren: „A: Blumentopfuntersetzer beim Gießen nicht überlaufen.“, „B: Vorratsschränke frei von Lebensmittelmotten bleiben.“ oder „C: ein Hund beim Fotografieren in die Handykamera schaut.“. Das war nur eine von Vielen.. das Quiz hatte es echt in sich, aber es hat ziemlich viel Spaß gemacht. Und da die Fragen immer mit einer ausführlichen Videoerklärung beantwortet wurden, haben wir auch noch was dabei gelernt. 

Der Großteil hat sich danach bettfertig gemacht, doch für die zweitältesten Gruppen war der Abend noch nicht beendet. Die durften sich nämlich auf Nachtwanderung begeben. Puh.. ganz schön gruselig, aber im Lager wurden sie mit Tomatensuppe belohnt, das hat die Nachtwanderung nur noch halb so schlimm gemacht. Was ein Glück!

Aber danach war auch wirklich Schicht im Schacht und alle sind schnell in ihren Betten verschwunden. Und so hat ein weiterer großartiger Tag sein Ende gefunden. Morgen werden wir Dir weiteres berichten, also sei gespannt!

Ich freu mich schon drauf!

 

Deine lieben Lagerkinder

 

P.S.: Na, hättest Du es gewusst? Es war Antwort C!

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis