Mittwoch, 16.08.2017

Meine Damen und Herren,

es ist uns eine Freude mit ihnen den Tag Revue passieren zu lassen.

Der Tag startete mit dem altbekannten, aber immernoch vorzüglich schmeckenden, Frühstück. Danach haben sich die Kinder so schnell wie möglich fertig gemacht: Bikini/Badeanzug/hose angezogen, Handtuch eingepackt, Kopfbedeckung aufgesetzt und mit Sonnencreme eingeschmiert.

Voller Elan machte sich die Horde auf den Weg, um den Strand und das Meer zu erobern. Mit Suppenkellen als Schaufeln, Speckbrettern, Kescher, einem Footballei, einer Hassel, einem Holzsurfbrett und natürlich dem Wasser wurde sich die Zeit bei grandiosem Wetter vertrieben. Unsere wundervollen Kochis zauberten zum Mittagessen am Strand die unglaublich gut schmeckenden „Heißen Hunde“ oder auch für die Englischprofis unter ihnen „Hot Dogs“.  Aber neben Essen und Spiel + Spaß hatte das Lager hohen Besuch zu erwarten. Pastor Rohlmann und sein Hund Ben Rohlmann, in Begleitung von Ehepaar Klöpper, waren für ein paar Stunden auf der wunderschönen Insel, haben das Lagerhaus begutachtet und dann das Lager am Strand aufgesucht. Sowohl der Pastor als auch die Kinder waren von diesem Besuch begeistert. Am Ende des sonnigen Aufenthaltes am Strand wurde die Horde versammelt und in Buchstaben im Sand verteilt (siehe Bild).

Zuhause angekommen und frisch geduscht begab sich die Meute in den Speisesaal, um ein festmahlgleiches Essen zu sich zu nehmen. Unsere Kochis haben sich selbst übertroffen und tischten Nudeln Carbonara, Stracciatellapudding und anstatt dem langweiligen Wasser einen fruchtigen Erdbeershake auf.

Erwähnenswert ist, dass ab diesem Zeitpunkt die männlichen Beschützer der Kinder sich ihre wohlverdiente Auszeit für diese zwei Wochen nehmen konnten und folglich so das Lager von dem stärkeren Geschlecht übernommen wurde.

Die Vorbereitungen und das Auswahltraining für das Völkerballtunier, welches am folgenden Tag stattfinden würde, begannen nach der Stärkung. Die Kandidaten wurden sorgfältig beobachtet und in zwei Teams aufgeteilt. Die Mädchen und die Jungen stellten ihr Können unter Beweis und trainierten bis zum letzten Schweißtropfen. Aber es werden nicht nur Spieler auf dem Spielfeld gebraucht, sondern wir brauchen auch motivierte und tatkräftige Fans, welche neben dem Training Plakate und Cheerleader PomPoms bastelten. Somit kann dem Tunier nichts mehr im Weg stehen.

Schlussendlich fiel die erschöpfte Meute in ihre kuscheligen Bettchen und schlief unter den Argusaugen der Betreuerinnen direkt ein. ( Wunschdenken!)

 

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen,

die Betreuerinnen des besten Lagers der Welt.  

(Mulfoy, FKimKe, Lisbert, DonTon & Hamelie)

NächsterBeitrag

Zurück

  • Facebook Social Icon