Mittwoch, 21.08.2019

Liebes Tagebuch, 
ich musste heute mit Schrecken feststellen, dass wir ja am Sonntag schon wieder abreisen. Die zweite Woche vergeht bis jetzt wie im Flug, als ob man einfach schnipsen würde und wir sind wieder in Buldern. 
Das heißt, dass ich nun um so mehr jeden Tag hier im Lager genießen werde, da es bis jetzt riesig Spaß gemacht hat. Ich danke auch noch einmal Mama und Papa, die mir das hier ermöglicht haben. 😊
Heute haben uns die Betreuer wie gewohnt um 9 Uhr geweckt. Nach einem Frühstück – lecker wie immer – mussten wir uns fertig machen, da es am Vormittag zum Markt in Nes ging. Endlich konnten wir bei der Kleiderauswahl die Regenjacke im Lager lassen. Denn die Sonne strahlte über die Insel und dies soll in den kommenden Tagen auch so bleiben. Ich hatte ehrlich gesagt auch schon Angst, dass der Spruch „wenn Engel reisen, wird sich das Wetter weisen“ nicht zutrifft. 
In Nes angekommen, haben wir geshoppt, in der Spielothek ein Jackpot nach dem anderen abgeräumt und uns nachher mit einem kleinen Snack und Softeis gestärkt. Um halb 1 ging es dann auf dem Rückweg nach Buren, da das Mittagessen dort schon wartete: Frikadellen mit Nudeln und Tomatensoße inklusive Salat. Als Nachtisch gab es dann einen leckeren Vanillequark mit Erdbeersoße. 
Auch waren beim Mittagessen die Betreuerinnen wieder an Board. Diese hatten den Vormittag noch frei. 
Anschließend folgte die Mittagspause, die auch dringend nötig war. Denn so langsam, liebes Tagebuch, merke ich die Anstrengungen der letzten 1 ½ Wochen in den Beinen und genieße die Ruhe und Entspannung in der knapp 90-minütigen Pause. 
Das Programm am Nachmittag hieß dann ABENTEUERSPIELPLATZ! Wir haben Wikingerschach und Spiele gespielt oder auf der Burg geklettert. Natürlich habe ich mich auch gesonnt und mich dabei auch eingecremt. Keine Sorge Mama und Papa, ich lerne auch dazu und werde immer erwachsener. 
Allerdings konnten wir leider nicht schwimmen, da es im See Blaualgen gab. Ich hoffe, dass wir trotzdem in den kommenden Tagen das Wetter zum Schwimmen (dann im Meer) ausnutzen können. 
Als letzte Stärkung des Tages gab es dann wieder unsere geliebten Brote. Danach hieß es dann Einzelfreizeit, in der wir uns im Lager mit verschiedenen Spielen beschäftigten. 
Für die jüngsten Gruppen war der Tag dann aber noch nicht vorbei. Es stand für die beiden Gruppen die Nachtwanderung an. Im Lager angekommen, gab es noch eine leckere Tomatensuppe. Zudem haben wir seit gerade ein Geburtstagskind unter uns: Herzlichen Glückwunsch an Hannes W. !
Das war auch schon wieder Tag Nr. 10 auf dieser wunderschönen Insel. Ich werde mich morgen wieder melden und von einem bestimmt weiteren tollen Tag berichten. 
Mein heutiges Motto ist: „Ich habe einen Tag. Wenn ich ihn genieße, habe ich einen Schatz.“ Gabriela Mistral

PS: Danke an unseren Sponsor des Tages: Gaststätte „Zur Dorfschmiede“. Bei jedem Vor- und Nachtreffen dürfen wir dies in Euren Räumlichkeiten abhalten. Dafür möchten wir uns recht herzlich bei Petra und Walter bedanken!

Bis morgen, LG!

Hanna, Timon & das ganze AMELAND-Team!

Zurück

Foto´s

Weiter

Gästebuch

DORFSCHMIEDE 25x12 PNG.png
  • Facebook Social Icon