Samstag, 19.08.2017

 

Um 8:15 Uhr begann das alljährliche Wecken der Kinder, inklusive musikalischer Begleitung durch unseren Trommelkünstler Frederik Wübbelt. Nach einer sehr leckeren "Brote, Brote, Brote" - Stärkung ging es für alle zum 1. Antreten um 9:30 Uhr. Es folgte der Marsch durch das Dorf mit anschießendem Fahnenschwenken auf dem Hinterhof Kienstra´s. Anschließend folgte das Königinschießen. Getreu dem Motto "Der alte König macht den ersten Schuss, der neue König den letzten" eröffnete Altkönigin Lina Wintermeyer das Jubiläumsschießen. Nach einem hochspannenden Thriller gelang es Liz Driefer sich mit dem 263. Schuss zur 50. Königin zu machen. Zu ihrem Prinzen erkohr sie Erste-Hilfe-Kai. Nach der Proklamation unseres neuen Schützenpaares folgte das Mittagessen. Grillwürsten mit Brötchen standen auf dem Plan. Nach der leckeren Mahlzeit folgte auch heute die Mittagspause, um alle Kräfte für das anstehende Königsschießen zu sammeln.

Um 15 Uhr war es dann soweit es ging weiter. Mit dem Antreten starteten wir in den zweiten Teil des Highlights. Dank des Zielwassers gaben sich die Jungs keine Blöße und zielten den Pfeil immer wieder erfolgreich auf die Luftballons, sodass schnell Spannung im Lager aufkam, als nur noch ein Luftballon am Vogel hin. Am Ende war es Justus Konradt mit dem 179. Schuss, der sich zum neuen König schoss. Zu seiner Königin machte er Kim Begicarslan. Damit haben wir unsere 50. Königspaare und wünschen beiden Paaren ein schönes Regentenjahr mit viel Freude, auf dass sie unsere Schützengemeinschaft gut vertreten werden. 

Während des Königssschießen stylten die Betreuerinnen die Mädchen im "Salon op Ameland de Buldern alá Kaart", damit die Jungs voller Vorfreunde am Abend ihre Polopartnerinnen empfangen konnten.

Um 18 Uhr folgte die Proklamation des neuen Königspaares und mit anschließender Polonaise durchs Dorf. Nach dem alljährlichen Paar-Shooting folgte das gemeinsame Festessen, bei dem sich die Kochis mal wieder selbst übertroffen haben. Der Festball begann um 20 Uhr, bei dem die Kinder ihre vortags einstudierten Tanzmoves celebrieren konnten und dies auch sehr beeindruckend machten. Die Party stieg bis in die späten Stunden und wurde durch eine Kuschelrunde beendet.

 

Beendet war der Tag für alle, außer für die 2. ältestesten Gruppen, denn es folgte die Nachtwanderung. Es hieß sich noch einmal zu berappeln, um mit den letzten Kräften die Herausforderung anzugehen.

Danach folgte die traditionelle Tomatensuppe mit Reis, bevor es auch für die Gruppen endgültig hieß, schlafen zu gehen.

Wir bedanken uns bei allen für das gelungene Jubiläumsschützenfest und wünschen einen entspannten Start in einen erholsamen Sonntag.

 

Liebe Grüße

Hanna und Timon

Zurück

NächsterBeitrag

  • Facebook Social Icon