Sonntag, 24.07.2016

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

es ist diesmal meine Aufgabe ihnen mitzuteilen, dass wieder mal ein großartiger Tag auf der schönen Insel Ameland im Bulderner Lager sich dem Ende neigt.

Der heutige Tag startete mit dem Schönsten, was in einem Ferienlager, welches so gut wie immer von vorne bis hinten durchgetacktet ist, vorkommen kann:

G A M M E L M O R G E N !!!

Die Kinder, aber auch die Betreuer, durften erstmal schön ausschlafen. Für die Frühaufsteher wurde natürlich auch pünktlich zur „normalen“ Frühstückszeit der Tisch mit Leckereien gedeckt.

Nach der Stärkung des Ausschlafens und dem ausgiebigen Mahl am Morgen konnten die Kinder mit dem Zimmerappell starten! Und diesmal richtig ordentlich! Es wurde sehr penibel kontrolliert! Es durfte kein Einziger Flusen mehr auf dem Boden liegen und auch kein Koffer durfte chaotisch aussehen!

Es darf selbstverständlich die Mittagsstärkung nicht fehlen, diesmal gab es Reste vom Schützenfest. So viel ist von dem gestrigen Festmahl übrig geblieben… aber so schnell wie die Reste vertilgt wurden, wurde nur mal wieder bewiesen, was die herzallerliebsten und besten Kochis der Welt gestern gezaubert hatten.

Der Zimmerappell wurde in der Mittagspause weitergeführt –wie gesagt, diesmal wurde es sehr ernst – und am Ende gewann das Zimmer der zweitjüngsten Jungs.

Pünktlich um 15 Uhr mussten nun alle Kinder raus in den Garten, um dort in sechs verschieden Gruppen eingeteilt zu werden, in denen sie später performen mussten.

Denn abends hieß es:

A S D S  - Ameland sucht den Superstar –

Die Gruppen übten wie wild, unter anderem die Songs „Mamma Mia“ und „Ab in den Süden“.  Jede Gruppe hatte extra Zeit im Gruppenraum, um ihre Choreo perfekt einzuüben und ein zu prägen. Und das taten sie alle! Es wurde ein grandioser Abend!

Natürlich durfte eine perfekte Jury nicht fehlen, zu allererst die Dame des Abends: Sylvie Meis, von  Heino und Kay One erhielt Sylvie gute Unterstützung, doch selbstverständlich darf die Nummer Eins nicht fehlen: Dieter Bohlen!

Die Jury war streng, aber sehr fair. Sie vergab Komplimente, aber hin und wieder wurden auch negative Anmerkungen den Gruppen zu teil. Kritik muss man einstecken können.

Als Highlight des Abends wurden auch die Betreuer und Betreuerinnen auf die Bühne gebeten, diese performen „Dancing Queen“ und „YMCA“. Beide Gruppen legten eine fantastische Show hin. Aber nach Abstimmung des Publikums gewannen eindeutig die Betreuer mit ihrem Song „Dancing Queen“. Die Betreuerinnen waren etwas geknickt, aber sie waren gute Verliererinnen und gönnten ihren männlichen Kollegen auch mal einen Sieg. Man kann eben nicht immer gewinnen.

Danach hieß es für alle Kinder ab in die Heia! Doch die beiden ältesten Gruppen mussten noch da bleiben, irgendjemand muss ja eben noch sauber machen. Aber nicht nur für das Sauber machen sind die Ältesten gut. Sonder auch für ihre noch anstehende

N A C H T W A N D E R U N G !!

Spät abends hieß es für die Kinder ab Richtung Strand! Doch am Strand wäre es abends ja viel zu schön, so musste der stockdunkle Pfad an den Dünen entlang eingeschlagen werden,  um zum sagenumwobenen und noch viel dunkleren Neser Wald zu gelangen. Genau dort mussten alle in Zweiergruppen durch den Wald und sich ihren größten Ängsten stellen. Gott sei dank sind alle lebend raus gekommen! Nicht immer üblich…

Aber wir konnten beruhigt vollständig wieder zurück zum Lager und da wartete auch schon die unglaublich köstliche Tomatensuppe mit Reis auf die hungrigen Mäuler, die von der Nachtwache zubereitet wurde. Mit gefüllten Bäuchen schleppten sich alle Kinder die Treppe hoch und fielen müde in ihre Bettchen, sodass der Rest der Nacht seelenruhig verlief.

 

Die grandioseste Nachtwache des Bulderner Lager wünscht ihnen allen:

Einen schönen Abend, eine schöne Nacht und einen wunderschönen folgenden Tag!

 

Imke (Hauptschriftführerin) & Amelie (Assistentin)

NächsterBeitrag

Zurück

  • Facebook Social Icon